Dozentin in der Pflege

Wir suchen kompetente Verstärkung im Team unserer Dozent*innen

Die IBAF gGmbH Institut für berufliche Aus- und Fortbildung ist das größte Bildungsinstitut der Diakonie in Norddeutschland und seit mehr als 20 Jahren anerkannter Bildungsspezialist im Bereich des Sozial- und Gesundheitswesens. Das Unternehmen ist mit insgesamt 10 Standorten in Schleswig-Holstein und Hamburg vertreten und pflegt den intensiven Austausch mit unterschiedlichen Akteuren aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur. Das IBAF begreift sich selbst als Bildungspartner, der Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen dabei unterstützt, die berufliche Zukunft erfolgreich zu gestalten.

Unsere Arbeit lebt von einer motivierten, loyalen und gut ausgebildeten Mitarbeiterschaft. Wir haben Mitarbeiter*innen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Stärken, unterschiedlichen Prägungen und Motivationen, unterschiedlichen Charakteren und Stilen. Wenn unsere Zusammenarbeit gelingen soll, müssen Motivation, Partnerschaft und fachliche Kompetenz ständig gefördert, muss die Professionalität der Arbeit und Aus-, Fort- und Weiterbildung gesichert werden.

An unseren Pflege-Schulungszentren und Schulstandorten in Lübeck (Stockelsdorf), Neumünster und Norderstedt suchen wir ab sofort engagierte Verstärkung im Team der Dozent*innen.

Der Fachbereich Pflege bietet neben den Pflegeausbildungen auch Fort- und Weiterbildungen für Pflegefachkräfte, Betreuungskräfte und Praxisanleiter*innen in der Pflege an.

Für folgenden Themenbereich wünschen wir uns Verstärkung:

  • Operative Versorgung
  • Pflegerischer Versorgung
  • Intensiv- anästhesistische Versorgung
  • Pädiatrische Versorgung
  • Hygienemanagement und Wundmanagement
  • Gesundheitswissenschaften/Gesundheitsförderung und -Management
  • Sozialwissenschaften/Soziologie und Sozialpädagogik
  • Geisteswissenschaften/Psychologie/Psychiatrie
  • Pflegewissenschaften/Pflegeforschung/Pflegemanagement
  • Rechtswissenschaften
  • Theologie/Berufsethik

Bei Interesse melden Sie sich bitte – gern auch per E-Mail (in einer PDF-Datei) – bei unseren Ansprechpartner*innen vor Ort.

Foto: iStock/martin-dm
Druckfunktion Diese Seite weiterempfehlen
Zum Seitenanfang